Tutor*innenTreff Back- und Bastelaktion

An einem Dezemberfreitag strömte ein leckerer Plätzchengeruch durch das Erdgeschoss des Comeniusgebäudes. Grund hierfür war die traditionelle Back- und Bastelaktion der Tutor*innen des Jahrgangs 9.  , unterstützt von der Jugendhilfe in der IGS Nordend und UBUS-Fachkraft Fr. Stammer.

So backte eine 5. Klasse zusammen mit vier Tutor*innen Vanillekipferl, Schokocrossies und Butterplätzchen. Besonders Spaß machte den Fünftklässler*innen dabei das Verzieren der Butterplätzchen, da sie dabei ihrer Fantasie freien Lauf lassen konnte.  

Ebenso kreativ ging es im Kunstraum nebenan zu. Dort bastelten drei Tutor*innen mit den Schüler*innen aus der 5. Klasse Weihnachtskarten, Sterne aus Butterbrotpapier, Buttons mit winterlichen Motiven und vieles mehr.  

Aufgrund von Corona konnte leider der Flohmarkt, auf dem normalerweise die bei der Back- und Bastelaktion entstandenen Ergebnisse für einen guten Zweck verkauft werden, nicht stattfinden. Deshalb wurden die Plätzchen im gesamten Jahrgang 5 verteilt und einen Teil der gebastelten Gegenstände nahmen die Fünftklässler*innen mit nach Hause.  

Insgesamt war es eine schöne Aktion, bei der die Schüler*innen viel Spaß hatten. 

Wir danken dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung dieses tollen Projektes.

 

Liebe Mitglieder,

liebe Interessent:innen,

 

durch Ihre Mitgliedschaft zeigen Sie klar: Sie wollen unsere Schule und Kinder unterstützen, Projekte ermöglichen und Teil der Schulgemeinde sein. Wir wünschen uns heute mehr: helfen Sie durch Ihre aktive Arbeit mit, dass der Förderverein erfolgreich weiterbesteht.

 

Unser Verein steht (mal wieder) vor der Aufgabe, Mitglieder für die Arbeit im Vorstand zu gewinnen.

Kinder verlassen die Schule und ihre Eltern den Förderverein. Das ist normale Routine - doch es heißt für uns, Posten nachbesetzen, damit der Verein handlungsfähig bleibt.

 

Zur Wahl im März diesen Jahres stehen 2 Eltern nicht mehr zur Verfügung, Kassiererin und Schriftführerin suchen Nachfolger*innen!

 

Wenn Sie im neuen Jahr eine Aufgabe suchen, sind Sie bei uns herzlich willkommen! 

 

Ihnen winken:

  • Mitgestaltung bei der Verteilung der FV-Gelder und Mittel,
  • Aufgaben, bei den Sie Ihre Stärken einbringen können und Gestaltungsfreiheit haben,
  • attraktive Aktionen wie Sommerfest, Adventskränze, Begrüßung und Verabschiedung der Kinder,
  • ein "kurzer Draht" zu den Aktivitäten in der Schule,
  • eine nette Runde engagierter Eltern,
  • monatliche informelle Arbeitstreffen mit Speis und Trank ;-) und, und, und ...

Leider können wir coronabedingt nicht mehr wie gewohnt Kontakte zu neuen Eltern knüpfen. Kommen Sie einfach bei einer Sitzung vorbei.

Kommen Sie einfach bei einer Sitzung vorbei. Das nächste Mal am Mittwoch, 09. März 2022 ab 19.00 Uhr online über diesen Link statt
https://hbbb.basic.konferenz-plattform.de/emi-qxb-spz-59p.

 

Hoffnungsvolle Grüße

für den Vorstand

Kristin Noack

 

 

me2you Ferienaktion im Herbst 2021

In der ersten Woche der Herbstferien lud das Deutsche Filmmuseum Schüler*innen der 5. und 6. Jahrgänge der IGS Nordend, zusammen mit Schüler*innen der Falkschule, zur  ,,me2you“ Ferienaktion in seine Räumlichkeiten ein.

Während dieser Ferienaktion lernten die Schüler*innen eine kulturelle Einrichtung und in einem Workshop Produktionstechniken kennen, die sie am Ende der Woche anderen Schüler*innen vermitteln. Deshalb der Name des Projekts ,,me2you“.

In diesem Jahr lernten die Schüler*innen der Falkschule und der IGS Nordend gemeinsam die Techniken Stop Motion und Pixilation. Thema der Filme war „Natur“.

Zu Beginn wurden Storyboards zu den Ideen für die Filme gezeichnet.

Nach geduldigem Hin- und Herschieben und Aufnehmen der einzelnen Elemente und Bewegungen entstanden drei sehr unterschiedliche Filme, die bei den Zuschauer*innen der me2you Gruppe des Museums für Kommunikation gut ankamen.

Anschließend gaben die Schüler*innen der Falkschule und IGS Nordend den Teilnehmer*innen der jeweils anderen Gruppe noch Einblicke in die zuvor erlernte Stop Motion Technik.

Am Ende der Woche blickten alle Teilnehmenden auf eine tolle, erlebnisreiche und produktive Woche mit vielen neuen Begegnungen.

"Die Nuss Jagd" ... ein Film über Inklusion und dann doch nicht ... oder doch ... auf jeden Fall mit einem blauen Rollstuhl, einem Eichhörnchen sowie einer Nuss.

 

Kontakt:

Jugendhilfe IGS Nordend
- Caritasverband Frankfurt e.V. -
Hartmann-Ibach-Str. 54-58
60389 Frankfurt am Main
069-212-44932

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

„Der Vielfalt auf der Spur“ - Ferienaktion Sommer 2021

In dieser Woche waren wir auf Entdeckungsreise und erkundeten die Vielfalt in unserer Umgebung.

Der Blick in den Kalender zeigte uns, wie viele besondere Tage es gibt, internationale Feiertage, Gedenktage, Aktionstage und Awareness Tage … u.a. auch den 01. März, den ,,Internationalen Tag der Komplimente“. 😉

Dann ging es raus in den Stadtteil und wir durchstreiften Bornheim und fotografierten Dinge, die für uns Vielfalt ausdrücken und gestalteten unterschiedlichste Collagen.

Vier bunte quadratische Bilder stehen nebeneinander auf dem Schulhof.

Die Pflanzenvielfalt durften wir in den Gärten der GemüseheldInnen kennenlernen. Wir wurden durch die Gärten geführt, „erforschten“ welche Pflanzen dort wachsen und durften zum Abschluss selbst Salat einpflanzen.

 Im Garten wachsen hohe Gemüsepflanzen die ein Mädchen mit einer Liste vergleicht.

Unterwegs mit der wheelmap app mussten wir leider feststellen, wie viele bauliche Barrieren u.a. Menschen mit Rollstühlen den Zugang zu vielen Bereich des öffentlichen Lebens versperren.

Der Blick auf das Handy zeigt die Umgebungskarte und die eingezeichneten Punkte. Davor liegt ein Metermaß und ein ausgedruckter Stadtplan.

Insgesamt war es eine sehr abwechslungsreiche, vielfältige 😊 Woche, in der wir viel Spaß hatten und viel Neues kennengelernt haben.

 

Kontakt:

Jugendhilfe IGS Nordend
- Caritasverband Frankfurt e.V. -
Hartmann-Ibach-Str. 54-58
60389 Frankfurt am Main
069-212-44932

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Liebe Eltern,

in unserer gemeinsamen Sitzung am vergangenen Dienstag haben wir, der SEB-Vorstand und die Schulleitung, festgelegt, dass nicht bei jedem einzelnen Coronafall in einer Klasse die gesamte Schulgemeinde informiert wird, sondern wir zukünftig so verfahren, dass wie bisher sofort die betroffene Klasse und der Jahrgang informiert wird wie auch über die daraus resultierenden Maßnahmen.

Damit Sie sich aber auch weiterhin informiert fühlen, wird es meinerseits zum Wochenende einen kurzen Wochenrückblick geben.

 

Erfreulicherweise war die zurückliegende Woche doch etwas ruhiger, zumindest was die positiven Testungen anbelangt.

Lediglich bei drei Kindern lagen positive PCR Tests vor, bei einem vierten Kind bestätigte sich der Verdacht auf Corona durch einen negativen PCR Test erfreulicherweise nicht.

Zudem möchte ich Sie heute auch über die seit dem 24.11. geltenden Regelungen zum Schul-und Unterrichtsbetrieb informieren, die ich Ihnen im Folgenden kurz zusammenfasse:

Die neuen Regelungen bedeuten für die Schulen, an denen weiterhin Präsenzunterricht in allen Schulformen und Jahrgangsstufen stattfindet, folgendes:

Seit Do., 25.11.:

  • Die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske auch am Sitzplatz bis zum Beginn der Weihnachtsferien.

 

Seit Mi., 24.11. gilt für die Mitarbeiter*innen:

  • die sogenannte 3G -Pflicht am Arbeitsplatz, d.h.

- dass alle Mitarbeiter*innen die Schule nur betreten dürfen, wer geimpft, genesen oder getestet ist und einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mit sich führt und dies in der Schulleitung vorzeigt. Die Schule ist verpflichtet, die Einhaltung dieser Regelung durch Nachweiskontrollen täglich zu überwachen und regelmäßig zu dokumentieren.

- Ausnahme: die Mitarbeiter*innen dürfen die Schule betreten, um in der Schule einen Schnelltest durchzuführen oder ein Impfangebot wahrzunehmen.

- Heißt: Es werden ab Mittwoch nur noch Schnelltest akzeptiert, die in der Schule täglich und unter Aufsicht durchgeführt wurden oder ein Bürgertest.

- Für die Testpflicht von Schüler*innen, die weder geimpft noch genesen sind, ergeben sich keine Änderungen.

 

Und für die Schüler*innen?:

Bleibt es wie bisher

Die Schüler*innen testen sich weiterhin montags, mittwochs und freitags (also dreimal pro Woche)

Ausnahme: 14 Tage tägliche Testpflicht nach Auftreten eines Coronafalls in der Klasse oder Lerngruppe

Bei drei und mehr positiven PCR Tests innerhalb einer Klasse empfiehlt das Gesundheitsamt das Aussetzen der Präsenzpflicht für fünf Tage, gezählt ab dem folgenden Tag nach dem letzten positiven PCR Test. Wochenenden werden mitgezählt.

 

Für schulische Veranstaltungen gilt seit Do., 25.11. gemäß § 16 CoSchuV:

  • ab 25 Personen (Kinder unter 6 Jahren sowie geimpfte und genesene Personen werden mitgezählt) die 2G-Regelung, d.h., dass nur geimpfte und genesene Personen an Veranstaltungen in Innenräumen teilnehmen dürfen. Dies gilt somit auch für Elternabende, Informationsveranstaltungen, Tage der offenen Tür, Berufsmessen, Advents- und Weihnachtsfeiern……..
  • Kinder unter 6 Jahren und noch nicht eingeschulte Kinder sind ausgenommen
  • für alle Teilnehmer*innen, die älter als 6 Jahre sind, gilt die Verpflichtung, durchgängig eine medizinische Maske zu tragen
  • ein Abstands- und Hygienekonzept ist erforderlich, das u.a. Maßnahmen zur Ermöglichung der Einhaltung von Mindestabständen oder andere geeignete Schutzmaßnahmen beinhaltet
  • Ausnahme: regelmäßige schulische Veranstaltungen (wie Unterricht, Ganztagsangebote oder Förderkurse) sind von der 2G -Pflicht ausgenommen
  • externe Personen (bspw. Eltern), die sich auf dem Schulgelände aufhalten, ohne an organisierten Veranstaltungen teilzunehmen

 

Lüftungsanlagen:

Da es Nachfragen aus der Elternschaft gibt teile ich Ihnen mit, dass es hierzu keine weiteren Mitteilungen und Informationen seitens der Stadt gibt. Letzter Stand ist, dass eine Ausschreibung erfolgt, es mehrere Bewerbungen gibt und der Prozess noch nicht abgeschlossen ist.

 

UND: Am 03.12. findet für die Mitarbeiter*innen der IGS Nordend ab 13.00 Uhr eine Impfmöglichkeit statt, zu der sich bereits über 40 Mitarbeiter*innen angemeldet haben.

Sollten auch Sie für sich ein Interesse an einer niederschwelligen Impfmöglichkeit haben, so können Sie Kontakt mit dem SEB-Vorstand aufnehmen.

 

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich alles Gute und ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße

Susanne Frye (Schulleiterin, IGS Nordend)

Frankfurt, 23.11.2021

 

PDF Dokument zum Download

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

tauchen Sie und Ihre Kinder ein und schauen Sie sich unsere live Präsentationen und Videos zum

Online Tag der offenen Tür der IGS Nordend
am Samstag, den 27.11.2021
in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr an.

 

Es wird eine Infoveranstaltung um 10.00 und um 11.00 Uhr mit einem detaillierten Überblick über das Schulkonzept der IGS Nordend stattfinden sowie viele Video-Gesprächsräume zu unterschiedlichen Zeiten, u.a. zu den Fremdsprachen, Inklusion, dem Ganztag, dem Fach Nawi, der Mensa, den sozialpädagogischen Fachkräften uvm.

All dies finden Sie auf dieser Internetseite:

https://www.taskcards.de/#/board/331da880-91ec-46c9-ad27-5b9e8f35fc3d/view

 

Nehmen Sie sich vielleicht am Vortag Zeit und stöbern Sie und Ihre Kinder auf unserer Seite herum. Es gibt viele spannende Angebote, die darauf warten, entdeckt zu werden. 

 

Die bereits terminierten Gespräche mit Eltern von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf finden wie geplant in den Räumlichkeiten der IGS Nordend statt.

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!

 

 

Die Schulleitung und das Kollegium der IGS Nordend

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern und liebe Schüler*innen,

die letzten sechs Wochen sind nun doch wie im Flug vergangen und heute beginnen die Herbstferien. Es war eine recht intensive Zeit.

Wir freuen uns sehr, dass wir sechs gute Wochen mit Ihren Kindern hatten und allerlei gemeinsame Aktivitäten umsetzen konnten.

  • So hatten wir zwei Fotografinnen bei uns, die mit Schüler*innen des 9. Jahrgangs ein tolles Foto-Projekt durchführten.
  • Wir hatten eine super Nachhaltigkeitswoche.
  • Die Jahrgänge 6 und 7 konnten ihre Klassenfahrten durchführen…….juhu!
  • Und gestern fanden zwei fulminante Ausstellungen im Rahmen unseres Kulturjahres statt. § Im Jahrgang 8 hat die Künstlerin Kristin Lohmann mit den Schüler*innen tolle Gipsfiguren ausgestellt, alle waren hoch zufrieden und haben sich gefreut, dass die Ausstellung stattfinden konnte.
  • In der Goldstein Akademie fand die Finissage als krönender Abschluss des Kultusjahres des letzten Jahrgangs 8 – jetzt 9 - statt. Die Räumlichkeiten haben die tollen Ergebnisse besonders wirken lassen, und es waren fast alle Schüler*innen, Eltern, Lehrkräfte und die Mitarbeiter*innen des Ateliers Goldstein sowie die Künstlerin Julia Krause-Hader anwesend. Auch Frau Kanold von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft sowie Alix Puhl von der Puhl Foundation waren da, mit deren finanziellen Unterstützung wir auch im letzten Jahr das Projekt „Inklusion umgedreht“, das wir schon seit mehreren Jahren in Kooperation mit dem Atelier Goldstein durchführen, umsetzen konnten. Und Rex TV hielt alles bildlich fest……filmte, interviewte und fotografierte.

Herzlichen Dank hierfür und allen Lehrkräften, die die letzten sechs Wochen gemeinsam mit Ihren Kindern gearbeitet und gelernt haben und Spaß hatten.

Und auch nach den Herbstferien geht es spannend und arbeitsam weiter.

  • Im Rahmen des Förderprogramms Löwenstark konnten wir Menschen gewinnen, die nach den Herbstferien im Unterricht sowie im sozialpädagogischen Bereich unterstützen.
  • Die Jahrgänge 9 und 10 werden die mündlichen Hauptschul- wie Realschulpräsentationsprüfungen ablegen.
  • Wir werden die „BaNs“, unsere Besuche am Nachmittag, für die Viertklässler umliegender Grundschulen organisieren.
  • Am 13.11. findet an der Friedrich-Ebert-Schule der „Markt der Möglichkeiten“ statt, bei welchem sich die Frankfurter Gesamtschulen präsentieren.
  • Und am 27.11. planen wir unseren „Tag der offenen Tür“, den wir als Präsenzveranstaltung durchführen möchten.
  • Weiter findet am 18.11. der „Abendspaziergang“ für die Jahrgänge 9 und 10 statt, bei welchen sich die Schüler*innen und Eltern über die weiterführenden Schulen informieren können.
  • Die Klassen 8 führen am 02.12. den Mathematikwettbewerb durch.
  • Und am 10.12. findet der Spielzeugflohmarkt im Jahrgang 5 statt.

Es geht also auch in diesen acht Wochen bis zu den Weihnachtsferien arbeitsam und spannend weiter.

Abschließend möchte ich Sie noch darüber informieren, dass vom 25.10. – 05.11.21 wieder zwei Präventionswochen stattfinden, in welchen wir dreimal wöchentlich -montags, mittwochs und freitags - testen und für alle Jahrgänge auch wieder die Maskenpflicht im Unterricht gilt. Hierüber hat Sie das Hessische Kultusministerium bereits informiert.

Nun wünsche ich allen schöne Herbstferien. Macht / Machen Sie viele schöne Sachen und kommt / kommen Sie alle wohlbehalten wieder.

Herzliche Grüße

Susanne Frye (Schulleiterin, IGS Nordend)

Frankfurt, 16.07.2021