Bilder und Gedanken zum Krieg in der Ukraine  

Schüler*innen des 5. Jahrgangs haben im Rahmen des Kunstunterrichts ihre Gedanken zum Krieg in der Ukraine aufgeschrieben und Bilder gemalt. Gerne veröffentlichen wir diese hier. (Die Texte und Bilder stehen in keinen direkten Zusammenhang.)

 

Eine Person zeichnet Tauben auf ein Blatt Papier. Davor liegen schwarz weiß Fotos von Tauben.

„Hilfe für die Ukraine 

Putin zerbombt seit dem 24.02.2022 die Ukraine. Das ist erschütternd. Unsere Gedanken gelten der Ukraine. Das hilft der Ukraine leider nicht. Der Krieg muss aufhören, es sterben so viele Leute. Tiere leiden und sterben. 

Jetzt kommen die Wünsche von der Klasse 5d der IGS Nordend: 

Gesundheit und keine Macht mehr für Putin. 

Deshalb wünschen wir Euch Gesundheit, Leben, Schlafplätze und noch mehr Wünsche … Sicherheit, Nahrung, Fluchtmöglichkeiten, Frieden, Hilfe, Wohnung, eine bessere Welt und zum Ende dieses Berichtes unser größter Wunsch … Kriegsende“  J., K. 5d 

Auf der Flagge der Ukraine sind die Umrisse einer Taube gemalt. Daneben sind 2 Friedenszeichen.

 

„Wir wünschen den Kindern in der Ukraine Frieden und ihr eigenes Land. Wir hoffen, dass die Ukrainer*innen es schaffen.“  N. 5d 

 "Kein Krieg" "Stop Putin" steht in großen schwarzen Buchstaben auf der Farbe der Ukraine.

Die Taube ist ausgeschnitten, hat die Farben gelb und blau sie fliegt auf dem Rücken. Tränen fließen aus ihrem Auge.

„Ukraine 

Wir wünschen euch, dass der Krieg bald vorbeigeht und es euch bald wieder bessergeht, dass ihr den Krieg überlebt. Wir hoffen, dass ihr bald wieder in die Ukraine zurückkönnt und Putin begreift, dass er Scheiße gebaut hat.“  L., N., L.  

Eine Taube sitzt auf dem Friedenszeichen, dass in gelb und blau ausgemalt ist. 

Ein braunes Herz lächt und wünscht "Kein Krieg". Dahinter die Flagge der Ukraine.

„Ich wünsche euch Kindern in der Ukraine Glück, Essen, Trinken, Frieden, eine sichere Unterkunft und vor allem ganz viel Hilfe auf eurem schwierigen Wege im Krieg!!!“  L. 

Foto - Eine Person malt mit einem schwarzen Stift die Flügel einer Taube nach, die sich auf dem nebenliegenden Foto befindet

Eine Taube in dem Friedenszeichen. 

„Ich wünsche mir, dass Ukraine und Russland wieder in Frieden zusammenleben können.“ M. 

Eine weiße Taube fliegt über die Flagge der Ukraine.

Das Friedenszeichen in der Mitte. Im Hintergrund die Flagge der Ukraine. in den Teilen des Zeichens die Farben blau und gelb.

"Liebe Kinder und Erwachsene, ich T. und ich wünschen Euch , dass es euch gut geht, Wir alle unterstützen Euch. Wir haben alle für Euch gespendet. Wir hoffen, dass es Euch geholfen hat, dass wir für Euch gespendet haben. Wir hoffen, dass Ihr in Sicherheit seid. Viele Grüße IGS Nordend von T. und T."

Eine Taube fliegt über die Flagge der Ukraine.

Ein Herz, ein Smile, eine Weltkugel, ein Friedenszeichen, zwei Hände, ein Vogel und ein Puzzleteil mit den Worten Frieden und Gesundheit auf einem bunten Hintergrund.

"Bald ist es vorbei

Liebe Kinder in der Ukraine, hier in Deutschland reden alle über den Krieg und über euch. Wir sehen in dem Fernseher auch wie ihr bombadiert werdet. Ich weiß, Putin ist ein schlechter Präsident für Russland. Wir in der 5d machen uns gerade sehr viele Sorgen um Euch. Wir hoffen, Euch geht es gerade gut. Ihr müsst keine Angst haben, euch wird von außen geholfen. Viele Grüße aus Deutschland."

Das Bild teilt sich links in die Flagge der Ukraine und rechts in die von Russland. In der Mitte fliegt eine weiße Taube.

Vier weiße Tauben fliegen quer über die Farben der Ukraine.

"Ich wünsche den Kindern Frieden. Ich wünsche ihnen auch noch Gesundheit und Durchhaltevermögen."

Blau und gelbe Striche darüber eine rosa Linie die ein Herz bildet. Die Ukraine und Russland als Länderumrisse in dem Herz.

Eine schwarze Taube mit goldenem Muster auf den blau gelben Farben der Ukraine und dem Schriftzug Ukraine.

 

 

 

 


 

Einladung zur Veranstaltungsreihe
Abendgespräche „Inklusion & Vielfalt“
der IGS Nordend Frankfurt am Main

 

„Von der Haltung zur Handlung?! - Wie gelingt gute Inklusion?“

Was ist gute Inklusion? Was braucht gute Inklusion? Welche Entwicklungen hat Inklusion in den letzten Jahren erlebt? Was beschäftigt Menschen beim Thema „Inklusion“? Welche Erfahrungen machen sie? Welche Themen werden an sie herangetragen?

Darüber und über weitere Fragen zum Thema Inklusion möchten wir mit unseren Gästen am Donnerstag 31.03.2022 ab 19.00 Uhr reden.

Die Veranstaltung findet sowohl in der IGS Nordend (bitte anmelden s.u.) als auch online unter folgendem Link statt.

 

 https://youtu.be/Sx8hRF5TS1s 

 

Eingeladen sind:

Rika Esser – Beauftragte der Hessischen Landesregierung für Menschen mit Behinderungen

Prof. Dr. Vera Moser – Inhaberin der Kathrin und Stefan Quandt Stiftungsprofessur für Inklusionsforschung an der Goethe-Universität Frankfurt

 

Frauke Ackfeld – Mitglied im Netzwerk Inklusion Frankfurt

Julia Krause-Harder – Künstlerin im Atelier Goldstein

Moderieren wird den Abend Katja Lüke – u.a. Referentin beim Deutschen Olympischen Sportbund für Inklusion im und durch Sport.

 

Gebärdensprachendolmetscher*innen sind während des Podiumsgespräches anwesend.

Wir bitten um Anmeldungen für die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung in den Räumen der IGS Nordend über die E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! da die Anzahl der Plätze leider begrenzt ist.

Es gelten folgende  Hygienemaßnahmen gelten an diesem Abend.

 

  • Wir bitten alle Teilnehmenden darum, VOR der Veranstaltung einen freiwilligen Schnelltest durchzuführenGerne bieten wir Ihnen an, diesen auch bei uns an der IGS Nordend zu machen.
  • Bitte tragen Sie im gesamten Schulgebäude eine Maske.

  • Weiter bitten wir alle Gäste im Publikum, auch am Sitzplatz die Maske aufzubehalten

 

Wir freuen uns über einen wichtigen, bereichernden Austausch miteinander.

Susanne Frye
Schulleiterin IGS Nordend         

 

 

Rückblick - Sammelaktion für die Ukraine

 Sehr viele Pappkartons stehen auf dem Schulhof. Zwischen ihnen sortieren Menschen mit Sicherheitswesten Dinge in die Kartons. Andere stehen vor den Kartons und geben Sachen ab.

Am vergangenen Samstag wurden auf dem Schulgelände der IGS Nordend Sachspenden für die Ukraine gesammelt.

Die Sammelaktion wurde von den Vereinen Europe Cares e.V. und People4people e.V. ins Leben gerufen, die beiden Vereine kommen aus Frankfurt und sind Teil des „Netzwerks Ziviler Krisenstab“, der im direkten Austausch mit Partner*innen vor Ort steht. Gesammelt wurden nur dringend benötigte Sachen. 

Das „Netzwerks Ziviler Krisenstab“ arbeitet eng mit den offiziellen Stellen in der Ukraine und den Grenzregionen in Polen, Ungarn, Rumänien und Moldawien zusammen und orientiert sich an den Bedarfslisten, die abgestimmt werden.

Von Herzen sagen wir Danke - ohne Ihre und Eure Unterstützung wäre das nicht möglich gewesen.

Dank Ihrer Unterstützung konnten 27 Europaletten Sachspenden gesammelt werden, die jetzt zügig weitergeleitet werden, um in großer Not zu helfen.

#netzwerkzivilerkrisenstab

Viele fröhliche Menschen - junge und alte - mit Sicherheitswesten stehen vor dem Gebäude der IGS Nordend und und jubeln. Vor Ihnen stehen noch einige Pappkartons.

 

 

Pressemitteilung

"Auszeichnungsveranstaltung „Umweltschule“ für hessische Schulen im Kaisersaal – 12 Frankfurter Schulen werden geehrt


Am Dienstag, 8. März, erhalten 14 Schulen, davon 12 aus Frankfurt, im Kaisersaal die vom Hessischen Kultus- und Umweltministerium vergebene Auszeichnung „Umweltschule 2022 – Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ für ihr Engagement in den Schuljahren 2020 und 2021. 

Die Auszeichnungsveranstaltung für 12 Schulen aus Frankfurt und zwei aus dem Landkreis Offenbach findet mit rund 80 Gästen im Kaisersaal des Römers statt. Aus den Hessischen Ministerien werden Kultusminister Prof. Alexander Lorz (Umwelt) und Staatssekretär Oliver Conz (Kultus) ihre Grußworte als Videobotschaft an die Gäste richten. Frankfurts Bildungsdezernentin Sylvia Weber wird die Auszeichnungen feierlich übergeben. In einer begleitenden Ausstellung stellen die Schulen ihre Projekte vor.
 
„Umweltschule -  Lernen und Handeln für unsere Zukunft“ ist mehr als eine Auszeichnung. Vielmehr ist das Programm ein Beitrag zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung und trägt zur Verbesserung der Schulqualität bei. „Wir sind stolz darauf,“ sagt Bildungsdezernentin Weber, „dass von 207 Umweltschulen in ganz Hessen 14 aus Frankfurt und dem Landkreis Offenbach kommen. Die hohe Zahl, vor allem aber die beeindruckende Qualität der Umweltschulprojekte zeigen uns, dass die kraftvolle Unterstützung durch den Schulträger gut eingesetzt ist!“

Die Liste aller teilnehmenden Schulen sowie weitere Informationen sind dem angehängten PDF zu entnehmen."

 

Und das Projekt ENERGIGS der IGS Nordend war natürlich auch dabei mit ihrem Energie-Showroom sowie dem Öffentlichen Schulgarten und der Projektwoche Nachhaltigkeit.

 

 

 
 

 

     

 

Am kommenden Samstag, 05.03.2022 von 11.00 bis 14.00 Uhr findet an der IGS Nordend eine Sammelaktion für die Ukraine statt.

Hier arbeiten wir zusammen mit dem Organisator „Europe Cares e.V.“, ein Frankfurter Verein, der seit Anfang 2020 damit beschäftigt ist, humanitäre Hilfe für Geflüchtete zu leisten. Bis zum Ausbruch des Kriegs in der Ukraine fokussierten sie vor allem die Geflüchteten in Nord-Frankreich, im Balkan und in Griechenland. Die jüngsten Ereignisse lassen uns alle nicht kalt und so haben sie direkt angefangen eine koordinierte Hilfe für (flüchtende) Ukrainer*innen einzurichten.

Am Samstag 05.03. sammeln sie daher für die Unterstützung an der ukrainischen Grenze Hilfsgüter. Dazu laden wir euch alle herzlich ein, zwischen 11.00 und 14.00 Uhr an die IGS Nordend, Hartmann-Ibach-Str. 54, 60389 Frankfurt am Main zu kommen und freuen uns, wenn ihr zu dieser Sammlung etwas beitragen möchtet. Hilfsgüter sollten nur nach der von „Europe Cares e.V.“, herausgegebenen Listen angeboten werden (siehe Auflistung am Ende dieser Seite sowie pdf Dokument).

Der „Europe Cares e.V. ist  Teil des „Netzwerks Ziviler Krisenstab“ und im direkten Austausch mit Partner vor Ort zu den aktuellen dringenden Bedarfen. Sie arbeiten eng mit den offiziellen Stellen in der Ukraine und den Grenzregionen in Polen, Ungarn, Rumänien und Moldawien zusammen. Alle Spenden werden gut sortiert, gepackt und professionell versandt.

Wir freuen uns sehr, wenn viel zusammen kommt und auch wir einen kleinen Beitrag leisten können.

Herzliche Grüße

Julian Gemmer
Treasurer - Actions Manager


und

Susanne Frye
Schulleiterin IGS Nordend

 

Emergency Response Ukraine

Hilfsgütersammlung - Stand 02.03.2022

Sachspenden müssen lange haltbar, sauber und in funktionsfähigen Zustand sein! Bitte nichts, was bereits angebrochen ist. Benutzte Sachen müssen gewaschen sein.

 

KEINE Kleidung!

 

 BEDARFE

 Lebensmittel (unbeschädigte Originalverpackung)

  • Konserven (Gemüse, Obst, ...)
  • Fertiggerichte
  • Lebensmittel mit Haltbarkeit (länger als 3 Monate
  • Getrocknete und haltbare Lebensmittel
  • Trinkwasser
  • Kaffee, Tee
  • Energieriegel, Müsliriegel
  • Wasser

 Babynahrung (unbeschädigte Originalverpackung)

  • Milchpulver
  • Brei

 Hygiene (unbeschädigte Originalverpackung)

  • Zahnpflege
  • Duschgel, Shampoo, Seife
  • Papierhandtücher
  • Feuchttücher
  • Klopapier, Taschentücher
  • Handtücher
  • Periodenprodukte
  • Windeln (Erwachsene)

Baby Hygiene (unbeschädigte Originalverpackung)

  • Windeln
  • Puder
  • Cremes

Camping Equipment/Shelter
Headquarters

  • Decken (Wolldecke/Couchdecke)
  • Bettdecke
  • Kissen
  • Schlafsäcke
  • Isomatten
  • Rucksäcke, Tragetaschen
  • Kerzen, Streichhölzer (Multipacks)
  • Thermofolien
  • Klappbetten

 

KEINE Kleidung!

 

Europe Cares ist Teil des Netzwerk Ziviler Krisenstabs

Über dieses Netzwerk werden Bedarfe tagesaktuell mit lokalen Behörden entlang der ukrainischen Grenze und mit lokalen Hilfsorganisationen abgestimmt. Das Netzwerk garantiert, dass jeder Hilfstransport tatsächliche Bedarfe geflüchteter Ukrainer*innen abdeckt und hat das Ziel, Hilfe zu maximieren und gleichzeitig Verschwendung zu vermeiden

 

 

 

Berufs- und Studienorientierung

Wir freuen uns, auf die folgende Messe für Ausbildung, Studium und Gap Year bekannt hinweisen zu können.

"Einstieg  – die Messe für Ausbildung, Studium & Gap Year

Nach langem Warten findet die Einstieg Frankfurt, die Leitmesse für Studium & Ausbildung am 06. & 07. Mail 2022 wieder live in der Messe Frankfurt statt. Wir möchten Sie daher gerne bitten, diese Informationen über Ihre Kanäle bereitzustellen, damit möglichst viele Schüler*innen in diesen schwierigen Zeiten von einer Berufsorientierung profitieren können.

Nachfolgend die wichtigsten Informationen in Kürze:

Einstieg  – die Messe für Ausbildung, Studium & Gap Year

Freitag und Samstag, 06. &  07. Mai 2022, Messe Frankfurt

Der Eintritt ist frei - eine Online-Registrierung ist notwendig

  • Zahlreiche Aussteller*innen (Unternehmen, Hochschulen & Gap Year Anbieter)
  • Kostenloser Interessencheck mit Anzeige der passenden Aussteller
  • Individuelle Beratungsmöglichkeiten
  • Spannende Vorträge als Video on Demand, auch nach dem Event verfügbar

Detaillierte Informationen zur Messe, zur Anmeldung, zum Ablauf unter aktuellen Sicherheits- und Hygienebedingungen sowie hilfreiche Materialien zur Vorbereitung stehen auf https://www.einstieg.com/messen/einstieg-frankfurt.html zur Verfügung." 

Alle Infos finden sich auch auf dem digitalen Infoflyer - download hier. 

 

 

 
 

Die dunklen Wahrheiten 

Ein Kurzfilm von und mit Jugendlichen 

 

Der Türkischer Elternbund in Hessen e.V. hat im Schuljahr 2020/2021 ein Filmprojekt mit 12 bis 17-jährigen Jugendlichen verwirklicht.

Die IGS-Nordend, die Türkische Gemeinde Hessen (TG-Hessen e.V.) und Ora da! e.V. (Verein zur Förderung interkultureller Kunst, Kommunikation und Bildung
waren Kooperationspartner des außerschulischen Projektes Hessen+.

 

Die Kurzfilme wurden von den Jugendlichen geschrieben, gedreht und gespielt.

In den Kurzfilmen wurde das Thema „Umwelt“ in verschiedenen Aspekten thematisiert.

 

Einblicke in die Dreharbeiten bietet dieser Kurzfilm. https://youtu.be/yIVxCFBN_ys

Ein ergänzendes Interview über "Umwelt und Klima" mit dem stellvertretenden Schulleiter der IGS Nordend Herrn Emil Appoh findet sich unter diesem Link.