Die YouTube Seite der IGS Times wird betreut von aus Kevin Hilpert, Niko Arent, Alex Lolies, Marvin Schroeder und Emil Duffner.
Sie produzieren Videos für unser Projekt im Jahrgang 9 und 10 -IGS Times-  Diese Videos könnten auch  auch andere interessieren.
 

 

 

Der Frühling ist wieder da

und, wie in jedem Jahr, sind alle herzlich eingeladen zum

APRIL FRISCH.

 Es wird gegessen, getrunken, getanzt und geplaudert.

Vorverkauf ab Montag, den 18. April, sowohl im Sekretariat als auch im Team 9.

Wir freuen uns auf ein gemeinsames, schönes Fest!

 

 

Auch 2015 rollten während der 2. Zeitzone im 7. Jahrgang Murmeln durch selbstgebaute Papierbahnen, wurden Mitschüler und Mitschülerinnen durch Parcours von Plastikbechern gelotst, Personen auf der Berger Straße nach ihren Berufen befragt, Betriebe besichtigt sowie Holz bearbeitet und PCs „programmiert“.

All dies sind Elemente der Zeitzone Berufliche Kompetenzerfassung und Berufs- und Arbeitwelt die im Rahmen der hessenweiten Strategie zur "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf, kurz "Olov" sowie Kompo7 s(Kompetenzen entdecken, Potentiale nutzen) bereits seit 2011 durchgeführt wird.

Einen wesentlichen Beitrag trägt dazu die Jugendhilfe der IGS Nordend durch die konzeptionelle Entwicklung dieser Zeitzone, der Unterstützung des Jahrgangsteams sowie der Durchführung von KomPo 7 und hamet 2 Übungen bei.

Die Zeitzone ist der Auftakt, für die Beschäftigung in den kommenden Schuljahren mit dem Thema Berufs- und Arbeitswelt z.B. im Unterrichtsfach Arbeitslehre, den betrieblichen Schnuppertag, das Betriebspraktikum im 8. Schuljahr, die Beratungen durch die Agentur für Arbeit sowie den evtl. Praxistag im 9. und 10. Schuljahr.

 

Bei der „Mausefalle“ lotsen Mitschüler_innen eine „nicht-sehende“ Person durch den Becherparcours.

 

 

 

 

 

 

Bei der „Mausefalle“ lotsen Mitschüler_innen eine „nicht-sehende“ Person durch den Becherparcours.

 


 

 

 

 

Die „Murmelbahn“ wird als Gruppe gebaut, und die Murmel soll möglichst lange auf dem Papier rollen.

 

 

 

 

 

 

Externe Beobachter_innen geben Rückmeldungen zu den Übungen „Mausefalle“ und „Murmelbahn“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der hamet2 Übung PC-CNC werden Koordinaten übertragen und es entsteht das vorgegebene Bild.

 

 

Finanziert wurde die Zeitzone durch das Stadtschulamt Frankfurt am Main.

 

 

 

 

3,2,1 … und Bühne frei. Diese Ansage hörten die Teilnehmenden der diesjährigen me2you Lernferien vom 19.10. – 23.10.. 2015 mehr als nur einmal. Denn die Ferienaktion der Jugendhilfe an der IGS Nordend stand ganz unter dem Motto Erfinde dein eigenes Museum. Die Besonderheit bestand dieses Jahr darin, dass die Kinder nicht etwa, wie das Motto vermuten ließe, im Museum waren, sondern ihre ganz eigene Museumsführung im Theater inszenierten. Genauer gesagt, ging es für acht Schülerinnen und Schüler aus den Klassen fünf und sechs zum Schultheater Studio Frankfurt. Dort traf die Gruppe der IGS Nordend auf drei Schülerinnen und Schüler der Wallschule.

 

Um die Gruppen zusammenzuführen, griffen die anleitenden Theaterpädagogin Nicole Peinz und Theaterpädagoge Daniel Seelig auf ein scheinbar unerschöpfliches Repertoire an unterschiedlichsten Spielen zurück. Diese bereiteten allen Beteiligten nicht nur großen Spaß, sondern halfen ebenfalls dabei, die Grundlagen des Theaterspielens zu erlernen. So war es auch nicht verwunderlich, dass bereits am Ende des ersten Tages ebenfalls der erste Teil der Theateraufführung Gestalt annahm. Doch darauf konnte sich die Gruppe nicht ausruhen. Vielmehr lag an den darauffolgenden Tagen ein großes Stück Arbeit vor den Kindern und nätürlich auch Nicole Peinz und Daniel Seelig. Denn schon am Freitag in den Ferien sollte das fertige Bühnenstück vor kleinem Publikum uraufgeführt werden.

In ihrem Theaterstück, bei dem es sich im Übrigen nicht um ein klassisches Theaterstück handelt, sondern der Kategorie des „Performance Theaters“ zugeschrieben werden kann, setzten sich die Kinder kreativ mit der Bedeutung von Kunst auseinander. Was ist Kunst? Was hingegen ist keine Kunst? Die Kinder haben sich die Aufführung gemeinsam erarbeitet, um sie anderen Kindern und Jugendlichen zu präsentieren. Dies führte nicht nur dazu, dass die Gruppe als Ganzes zusammengewachsen ist, sondern dass die Schülerinnen und Schüler ebenfalls untereinander Freundschaften knüpfen konnten. Damit folgt diese Auseinandersetzung dem Peer-Education-Ansatz. Dieser wiederum stellt einen Grundpfeiler des Projektes „me2you - Kulturelle Bildung Frankfurt am Main“ dar, das in diesem Jahr sein fünf jähriges Bestehen feiert. Ermöglicht wurde das Projekt, wie auch in den Jahren zuvor, durch die Förderung des Stadtschulamts Frankfurt am Main.

                                                                                                                                                                                                                                                               

Am 06. November fanden sich die Kinder nach den Ferien erneut im Schultheater Studio ein, um ihr Theaterstück auf der großen Bühne zu präsentieren. Bei ihrer Aufführung waren sowohl andere me2you Gruppen, als auch einige Eltern der Teilnehmenden anwesend, die es sich nicht nehmen lassen wollten, an diesem Tag mit dabei zu sein.

 

Nach der Präsentation fiel sämtliche Anspannung von den kleinen Schauspielerinnen und Schauspielern ab und sie fieberten nun nur noch dem Höhepunkt des Tages entgegen. Denn in diesem Jahr fand die feierliche Urkundenübergabe durch eine Vertreterin des Stadtschulamtes direkt im Schultheater Studio statt. Sehr zufrieden nahmen alle ihre Urkunde entgegen, die sogar mit der Unterschrift des Oberbürgermeisters Peter Feldmann aus Frankfurt am Main versehen ist. Damit nahm die diesjährige me2you Herbstferienaktion an der IGS Nordend erneut ein erfolgreiches Ende und wir dürfen gespannt sein, was uns im kommenden Jahr erwartet.

 

 

 

 

Unser Schülerprojekt EnergIGS  ist in unterschiedlichsten Bereichen für den Klimaschutz aktiv und hat nur ein großes Ziel: IGS Nordend – unsere Schule wird CO2-neutral. Eine Ausstellung zum Klimawandel, witzige Energiesparplakate, die Ausbildung von Energiewächtern und ein Sponsorenlauf für die Wiederaufforstung von Regenwald – alles Aktivitäten, die dazu beitragen, das große Ziel zu erreichen.