Ab dem Schuljahr 2016/17 gibt es auch an der IGS Nordend

 

Ein sicherer und vernünftiger Umgang mit dem Internet ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens, besonders für Jugendliche. Dabei helfen ihnen ab dem nächsten Schuljahr die Digitalen Helden auch an unserer unserer Schule. Besonders interessant an diesem Projekt ist, dass ein Team unserer eigenen Schülerinnen und Schüler dazu im Rahmen einer umfangreichen und fundierten Fortbildung zu Experten ausgebildet werden.

Ansprechpartner werden an unserer Schule Herr Petrat und Herr Pfeifer sein.

 

Wir feiern und Sie sind herzlich dazu eingeladen! Am 16. und 17. September 2016 feiert die IGS Nordend ihr 25jähriges Bestehen. Zwei Blickachsen in Richtung Vergangenheit und Zukunft bieten am 16. September spannende Einblicke in ein weit über Frankfurt hinaus anerkanntes Erfolgsmodell einer Integegrierten Gesamtschule.
Bei einem Gang durch das Günthersburggebäude sollen wichtige Eckpunkte und und Entwicklungen in Zeit Räumen sichtbar gemacht werden. Nachmittags diskutieren Mitglieder der Schulgemeinde sowie Bildungsexpertinnen und -experten in einer Talkshow über mögliche Zukunftsvisionen und Pespektiven der IGS Nordend.

Tags darauf findet dann das traditionelle Sommerfest mit verschiedenen Festaktivitäten und einem HOMECOMING statt, zu dem auch alle Ehemaligen herzlich eingeladen sind.

Aktualisiertes Pogramm
 
FREITAG
 
Beginn: 12.45 Uhr mit der Begrüßung 
13.00 - 13.45 Uhr 1. Diskussionsrunde
13.50 - 15.00 Rundgang durch den Zeitstrahl
15.00 - 16.00 Uhr 2. Diskussionsrunde in der Aula

SAMSTAG

14-17 UHR Sommerfest

17-20 UHR Coming Home

 



Tags darauf findet dann das traditionelle Sommerfest mit verschiedenen Festaktivitäten und einem HOMECOMING statt, zu dem auch alle Ehemaligen herzlich eingeladen sind.

 

Die YouTube Seite der IGS Times wird betreut von aus Kevin Hilpert, Niko Arent, Alex Lolies, Marvin Schroeder und Emil Duffner.
Sie produzieren Videos für unser Projekt im Jahrgang 9 und 10 -IGS Times-  Diese Videos könnten auch  auch andere interessieren.
 

 

 

Der Frühling ist wieder da

und, wie in jedem Jahr, sind alle herzlich eingeladen zum

APRIL FRISCH.

 Es wird gegessen, getrunken, getanzt und geplaudert.

Vorverkauf ab Montag, den 18. April, sowohl im Sekretariat als auch im Team 9.

Wir freuen uns auf ein gemeinsames, schönes Fest!

 

 

Auch 2015 rollten während der 2. Zeitzone im 7. Jahrgang Murmeln durch selbstgebaute Papierbahnen, wurden Mitschüler und Mitschülerinnen durch Parcours von Plastikbechern gelotst, Personen auf der Berger Straße nach ihren Berufen befragt, Betriebe besichtigt sowie Holz bearbeitet und PCs „programmiert“.

All dies sind Elemente der Zeitzone Berufliche Kompetenzerfassung und Berufs- und Arbeitwelt die im Rahmen der hessenweiten Strategie zur "Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule-Beruf, kurz "Olov" sowie Kompo7 s(Kompetenzen entdecken, Potentiale nutzen) bereits seit 2011 durchgeführt wird.

Einen wesentlichen Beitrag trägt dazu die Jugendhilfe der IGS Nordend durch die konzeptionelle Entwicklung dieser Zeitzone, der Unterstützung des Jahrgangsteams sowie der Durchführung von KomPo 7 und hamet 2 Übungen bei.

Die Zeitzone ist der Auftakt, für die Beschäftigung in den kommenden Schuljahren mit dem Thema Berufs- und Arbeitswelt z.B. im Unterrichtsfach Arbeitslehre, den betrieblichen Schnuppertag, das Betriebspraktikum im 8. Schuljahr, die Beratungen durch die Agentur für Arbeit sowie den evtl. Praxistag im 9. und 10. Schuljahr.

 

Bei der „Mausefalle“ lotsen Mitschüler_innen eine „nicht-sehende“ Person durch den Becherparcours.

 

 

 

 

 

 

Bei der „Mausefalle“ lotsen Mitschüler_innen eine „nicht-sehende“ Person durch den Becherparcours.

 


 

 

 

 

Die „Murmelbahn“ wird als Gruppe gebaut, und die Murmel soll möglichst lange auf dem Papier rollen.

 

 

 

 

 

 

Externe Beobachter_innen geben Rückmeldungen zu den Übungen „Mausefalle“ und „Murmelbahn“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der hamet2 Übung PC-CNC werden Koordinaten übertragen und es entsteht das vorgegebene Bild.

 

 

Finanziert wurde die Zeitzone durch das Stadtschulamt Frankfurt am Main.