Schrift: Kino in der IGS NordendSchriftzug Inklusion mit bunten Strichfiguren

 

Wir laden ein zum Kino in der IGS Nordend mit dem Schwerpunktthema „INKLUSION“ - Teilhabe aller am gesellschaftlichem Leben.
Zu diesem Thema haben wir drei Filme ausgesucht und bieten die Möglichkeit an, im Anschluss an die Vorführungen ins Gespräch zu kommen.

Alle Filme werden im STAUB Raum - Keller des Güntersburggebäudes ab 19.00 Uhr gezeigt. Der Eintritt ist kostenlos. Für Getränke und Popcorn ist gesorgen.

Die Filme werden schulintern gezeigt!

Für Rückfragen und Hinweise auf Unterstützungsbedarf können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren.  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bis dann!

Almut Wilske - Laura Villalba Weinberg - Dirk Petrat

Logos Grafik AG IGS Nordend

 

.............................................................

 

Montag, 11. Mai 2020, 19.00 Uhr
STAuB Raum - Untergeschoss Günthersburggebäude
Schulinterne Aufführung

 

„ME TOO – WER WILL SCHON NORMAL SEIN?“
Originaltitel: „YO, TAMBIÉN“

ist ein spanischer Film und erzählt die Geschichte von Daniel, der nach seinem Studium einen Job beginnt, sich verliebt und das Leben genießt. Doch manchmal ist das Dazugehören nicht so einfach. Er hat das Down-Syndrom, was weniger ihm als seinen Mitmenschen als Hürde im Weg steht. Der Film regt zum Nachdenken über die Frage „was ist normal?“ an, bringt uns zum Lachen und vielleicht auch zum Weinen - wie das Leben selbst - zeigt das Leben in Höhen und Tiefen! Pablo Pineda ist nicht nur als Schauspieler bekannt, er setzt sich auch als Pädagoge
für Inklusion ein.

Spielfilm - 2010 - 109 min
Spanien - FSK 6
Deutsch mit deutschem Untertitel

Trailer - Vorschau

 .............................................................

 

bereits gezeigt am
Donnerstag, 28. November 2019, 19.00 Uhr

„DIE KINDER DER UTOPIE“

ist ein Dokumentarfilm über sechs junge Erwachsene die sich zwölf Jahre nach ihrer Grundschulzeit in einer inklusiven Klasse wieder treffen. Der Filmemacher Hubertus Siegerts hatte sie bereits 2005 in dem Dokumentarfilm KLASSEN-LEBEN porträtiert. Jetzt begegnen sie sich wieder und blicken auf ihr eigenes Leben und auf das der anderen. Gemeinsam sehen sie sich Filmaufnahmen aus ihrer Schulzeit an, treffen ihr jüngeres Ich, sprechen bisher Ungesagtes aus und reden darüber, wie sie wurden, was sie sind.

Dokumentarfilm - 2019 - 82 min
Deutschland - FSK 0 -
Deutsch mit deutschem Untertitel und
Audiodeskpription

Trailer - Vorschau

.............................................................

 

Mittwoch, 11. März 2020, 19.00 Uhr
STAuB Raum - Untergeschoss Günthersburggebäude
Schulinterne Aufführung

„IN MEINEM KOPF EIN UNIVERSUM“
Originaltitel: „Chce się żyć“

erzählt eine außergewöhnlicheGeschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht. Mateusz hat seit seiner Geburt aufgrund einer zerebralen Bewegungsstörung kaum Kontrolle über seine Bewegungen und kann sich durch Sprache nicht mitteilen.Dass in seinem Körper jedoch ein wacher, gesunder Geist lebt, begreift seine Umwelt erst spät – und das wiederum verändert sein Leben grundlegend. Wie es dazu kam, zeigt diese vielfach prämierte Tragikomödie, die aus der Perspektive von Mateusz sein Leben im Polen der Wendezeit über mehr als 20 Jahre lang erzählt: ernst, humorvoll, warmherzig und poetisch.

Spielfilm - 2013 - 111 min
Polen - FSK 6 -
Deutsch mit deutschem Untertitel

Trailer -Vorschau

  Schriftzug Inklusion mit bunten Strichfiguren

 

 

 

 

 

Gemeinsam die Zukunft des Lernens gestalten

In Zusammenarbeit mit dem Digital Literacy Lab, der Tüftelakademie und den jungen Tüftlern (www.education-innovation-lab.de) wurden in diesem Halbjahr von den Lehrkräften Adriane Castrinakis und Anna Lisa Conzendorf Projekte zu dem Thema Umwelt und den Global Goals entwickelt. Ziel der Projekte ist es, neue Medien und vor allem inhaltlich die Global Goals gewinnbringend im Schulalltag einzusetzen. „Gemeinsam die Zukunft des Lernens gestalten“ lautet das Motto und soll ein Umdenken in Bezug auf die Digitalisierung bewirken. Neue Medien sollen den Unterrichtsalltag voranbringen und nicht erschweren.

Die 10d und 10b der IGS Nordend haben in diesem Zusammenhang das Projekt:
„Plastik - Nein Danke“ durchgeführt. Als technisches Hilfsmittel wurden Touchboards eingesetzt, deren Medium die Präsentationsvielfalt erweitern. Die 10c hat an dem Projekt „Sense your school“ gearbeitet.

Die gesamten Reihen stehen Lehrkräften und Interessierten online zur Verfügung, samt aller Materialien und Tutorials, wie man mit den neuen Medien umgeht. (www.lernreise.tueftelakademie.de)

Ein Auszug eines Projekttages der 10d mit den Lehrkräften Anna Lisa Conzendorf und Tina Duma sowie des Projekttages der 10c mit Frau Castrinakis ist auf der Plattform mach-mal-digital veröffentlicht und ist über folgenden Link zu erreichen.

https://mach-mal-digital.de/portfolio/plan-b-gegen-plastik/

Die IGS Nordend hat sich auch zusammen mit der KGS Niederrad und der Heinrich-Seeliger-Schule um das Folgeprojekt „die Tüftelbox“ beworben. Die Bewerbung ist unter folgendem Instagramaccount zu finden: #teachmemyfuture.